Vegetarisch & plastikfrei grillen - Rezepte & Tipps

31. Juli 2019

Lesezeit: ~ 7min

Seit etwas über einem Monat bin ich jetzt Vegetarierin und da ich es liebe im Sommer mit Freunden zu grillen bedeutet das natürlich auch, dass ich mich damit beschäftigen musste, was bei Vegetariern so alles auf den Grill kommt. Beim Grillen fällt es mir sehr leicht auf Fleisch zu verzichten, da ich sowieso alle Beilagen die es vom Grill und dazu gibt immer am liebsten mochte. Meine besten vegetarischen Rezepte zum Grillen möchte ich heute mit euch teilen. Außerdem gebe ich euch Tipps wo ihr alle Zutaten dafür plastikfrei herbekommt!

Auf dem Grill

Schafskäse Pfännchen

Schafskäse Pfännchen mag ich schon immer sehr gerne, aber die meisten wickeln den Schafskäse dafür in Alufolie ein und als Naturliebhaber ist mir Alufolie zuwieder. Um Schafskäsepfännchen plastikfrei auf dem Grill machen zu können, verwende ich wiederverwendbare Grillpfannen. Diese sind aus Edelstahl und können nicht nur super zum grillen benutzt werden, sondern auch im Backofen.

Zutaten

  • 1 Schafskäse
  • Olivenöl
  • getrocknete Kräuter
  • Optional: Tomaten, Peperoni, eingelegter Knoblauch, Oliven

Zubereitung

  1. Schafskäse in die Grillpfanne geben
  2. Optionale Zutaten kleinschneiden und die Scheiben auf den Schafskäse legen
  3. Etwas Olivenöl (ca. 2 EL) darübergeben
  4. mit den getrockneten Kräutern würzen
  5. grillen bis der Schafskäse schön weich ist

Marinierte Aubergine

Mein persönlicher Liebling vom Grill sind definitiv marinierte Auberginen-Scheiben - weil sie so schön knusprig, simpel und lecker sind. Kleiner Fun-Fakt am Rande: bis vor ca. einem halben Jahr wusste ich nicht, dass ich Aubergine mag und hab sie total gemieden - jetzt könnte ich sie nicht mehr aus meinem Essen wegdenken.

Zutaten

  • 1 Aubergine
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Pfeffer, Salz & getrocknete Kräuter

Zubereitung

  1. Die Aubergine in ca. einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden
  2. Knoblauch (Menge nach Geschmack) so klein wie möglich schneiden oder durch eine Presse geben
  3. Olivenöl, Knoblauch, Pfeffer, Salz und getrocknete Kräuter in einer Schüssel mischen
  4. Auberginen Schicht für Schicht in ein tiefes Gefäß (Box, Casserole, tiefer Teller) geben und zwischendurch immer wieder Marinade darüber leeren
  5. einige Stunden oder über Nacht stehen lassen
  6. auf den Grill damit und grillen bis die Auberginen leicht dunkel und knusprig werden

Gefüllte Champignons

Auf das Rezept bin ich besonders stolz, weil ich es mir mit ca. 16 Jahren selbst ausgedacht habe und seitdem keine besseren gefüllten Champignons gegessen habe (ihr könnt sie übrigens auch im Ofen machen). Die Champignons könnt ihr entweder direkt auf den Grill packen oder auch in eine Grillpfanne geben - ich persönlich mag sie direkt vom Grill am liebsten.

Zutaten

  • 8-10 große Champignons
  • ca. 50g Frischkäse (je nach Größe der Champignons varieert die Menge)
  • ein kleines Stück Gouda (oder ein anderer härterer Käse)
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Stiel der Champignons möglichst tief entfernen
  2. die Champignons von beiden Seiten mit etwas Öl bedecken
  3. mit einem Messer Frischkäse in den Champignon füllen
  4. Hartkäse in Scheiben schneiden und kleine Stücke davon oben auf den Frischkäse legen
  5. grillen, bis der Käse gut verlaufen ist

Zucchini mit Schafskäse

Zucchini mit Schafskäse ist für mich ein absoluter Klassiker, den meine Mutter schon in meiner Kindheit immer zum grillen gemacht hat - ich sag ja, ich mochte schon immer die Beilagen lieber als das Fleisch.

Zutaten

  • 1 Zucchini
  • 1 Schafskäse
  • Olivenöl
  • getrocknete Kräuter

Zubereitung

  1. Zucchini einmal in der Mitte durchschneiden
  2. die beiden Hälften längs in Scheiben schneiden (, so dass rechteckige Scheiben entstehen)
  3. Zucchini-Scheiben von beiden Seiten mit Olivenöl bedecken
  4. Schafskäse in Scheiben schneiden
  5. Schafskäse-Scheiben auf die Zucchini legen
  6. mit getrockneten Kräutern würzen
  7. Grillen bis der Schafskäse leicht verläuft und die Zucchini weich wird

Beilagen

Knoblauch-Kräuter-Butter mit Baguette

Wer liebt nicht (Knoblauch-)Kräuter-Butter zum grillen? Ich bin immer wieder schockiert wie viele Leute diese im Supermarkt kaufen, obwohl es so einfach ist Kräuter-Butter selbst zu machen und sie selbstgemacht so viel besser schmeckt. Die Zubereitung kostet euch nur wenige Minuten und eure Freunde werden die Knoblauch-Kräuter-Butter definitiv lieben (zumindest geht es mir immer so).

Zutaten

  • Butter
  • Knoblauch
  • frische und/ oder getrocknete Kräuter
  • Baguette

Zubereitung

  1. Die Butter in eine Schüssel geben und außerhalb des Kühlschranks stehen lassen, bis sie schön weich ist
  2. Knoblauch (Menge nach Geschmack) in möglichst kleine Stücke schneiden oder mit einer Knoblauchpresse pressen
  3. Kräuter (ich nehme am liebsten frisches Basilikum) in kleine Stücke schneiden
  4. Knoblauch und Kräuter zu der Butter in die Schüssel packen und alles mit einer Gabel gut vermischen
  5. Baguette in Scheiben schneiden und gemeinsam mit der Knoblauch-Kräuter-Butter servieren

Nudelsalat

Natürlich geht jeder Salat gut als Beilage zum grillen und es ist bei allen Salaten die ich kenne auch wirklich einfach, plastikfrei an die Zutaten zu kommen (siehe Abschnitt Gemüse). Ich bin ein großer Fan von unserem Nudelsalat und stelle ich deswegen heute diesen vor.

Zutaten

  • Nudeln (Penne, Farfalle oder ähnliche)
  • Pinienkerne
  • Parmesan gerieben oder in Scheiben
  • kleine Tomaten
  • Rucola
    Grünes Pesto:
  • 1 großer Strauch Basilikum (4-5 handvoll Blätter)
  • 50g Pinienkerne
  • 50g geriebener Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Priese Salz

Zubereitung

  1. Pinienkerne (ohne Fett) in der Pfanne rösten (sowohl für das Pesto als auch für den Salat)
  2. Nudeln kochen und abkühlen lassen
  3. alle Zutaten für das Pesto in eine Schüssel geben und pürieren (mit dem Pürierstab oder Mixer)
  4. Tomaten und Rucola kleinschneiden
  5. Nudeln, Tomaten, Rucola und Parmesan in eine große Schüssel geben
  6. Pesto dazugeben und ordentlich mischen

So kommst du plastikfrei an die Zutaten

Schafskäse

Schafskäse lasse ich mir immer auf dem Wochenmarkt an einem Käsestand oder in mediterranen Antipasti-Läden in eine mitgebrachte Box geben. Für die Rezepte eignen sich am besten ca. 1cm dicke Scheiben.

Frisch- & Hartkäse

Auch Frischkäse und Hartkäse (wie Gouda oder Parmesan) bekommt ihr am besten auf dem Wochenmarkt an einem Käsestand oder in einigen Biomärkten, die eine Käsetheke haben und direkt in den mitgebrachten Behälter füllen. Für den Frischkäse eignet sich am besten ein leeres und gut gespültes Schraubglas.

Butter

Das Papier in dem Butter normalerweise verkauft wird ist zwar nicht direkt aus Plastik, dafür aber beschichtet, daher versuche ich auch dieses zu vermeiden. Um das Papier zu umgehen habe ich verschiedene Ansätze: ich kaufe Butter am liebsten am Käsestand auf dem Wochenmarkt, dort gibt es Butter in Pergamentpapier verpackt. Auch in gut sortierten Bioladen findet man oft Butter in Pergamentpapier. Wenn es diese Optionen beide nicht gibt, gibt es auf dem Land noch die Möglichkeit Butter direkt beim Bauern zu kaufen und sie vielleicht sogar in ein eigenes Gefäß zu bekommen.

Eingelegter Knoblauch, Peperoni und Oliven

In den Antipasti-Läden bekommt man oft auch eingelegte Peperoni, Oliven und Knoblauch in einen mitgebrachten Behälter. Ansonsten könnt ihr diese in allen möglichen Bio- oder Supermärkten im Glas kaufen.

Olivenöl

Olivenöl ist eigentlich immer in Glasflaschen verpackt und daher außer Einsätzen im Deckel plastikfrei. Zero Waste könnt ihr euch Olivenöl auch im Unverpacktladen in eine alte Flasche abfüllen lassen.

Baguette

Alle möglichen Backwaren könnt ihr wie gewohnt beim Bäcker eures Vertrauens kaufen, meistens bekommt ihr dann aber eine Papiertüte oder sogar eine mit Plastikeinsatz. Um das zu vermeiden nehmt einfach euren eigenen Beutel mit zum Bäcker und lasst euch das Baguette ohne Verpackung geben.

Gemüse

Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Tomaten, Champignons und Rucola gibt es fast überall plastikfrei zu kaufen. Am einfachsten im Biomarkt oder auf dem Wochenmarkt, wo ihr sie direkt in die einige Tasche einpacken könnt. Rucola lässt sich außerdem super easy selbst anpflanzen, wir machen das sowohl Indoor in einer Holzkiste als auch Outdoor in unserem Beet.

Kräuter

Kräuter empfehle ich definitiv selbst anzupflanzen. Das klappt super Outdoor aber auch Indoor. Sucht euch einfach die Kräuter aus, die ihr am liebsten mögt und am häufigsten benutzt - bei mir ist das zum Beispiel Basilikum und Zitronenmelisse. Im Sommer könnt ihr die Kräuter dann ernten und selbst trocknen (und sogar für den Winter aufbewahren). Alternativ dazu gibt es auch im Unverpacktladen Kräuter in ein eigenes Glas zu kaufen.

Nudeln

Nudeln kaufe ich immer gerne im Unverpacktladen in größeren Mengen, weil sie sich so einfach lagern lassen. Wenn du keinen Unverpacktladen in der Nähe hast wird es schon schwieriger, inzwischen haben aber auch viele Bioläden eine Ecke zum selbstabfüllen wo oft Nudeln dabei sind. Ansonsten sind die Nudeln von Barilla in Pappe verpackt und haben nur einen kleinen Plastikeinsatz.