Wellnessurlaub in Husum - Reisetagebuch

11. Dezember 2019

Lesezeit: ~ 3min

[Unbezahlte Werbung] Nach unserem tollen Wellnessurlaub im Januar, haben mein Freund und ich beschlossen der Kälte mal wieder zu entfliehen und einen weiteren Wellnessurlaub zu machen. Dieses mal haben wir uns für ein Hotel noch näher an Hamburg entschieden - mitten in der Pampa in der Nähe von Husum. Dort haben wir fünf Tage (inklusive Anreise- und Abreisetag) verbracht und im Pool und in der Sauna die Seele baumeln lassen. In meinem Reisetagebuch erzähle ich euch, wie es mir gefallen hat, in welchem Hotel wir waren und welche Wellness-Anwendungen wir hatten.

Diesesmal haben wir uns für ein Hotel sehr nah an Hamburg entschieden, die Anreise hat uns insgesamt nur um die 2 Stunden Zeit gekostet und wir konnten komplett mit dem Nahverkehr (und einem Shuttle vom Hotel) hinkommen und haben dadurch auch noch viel Geld bei den Zugtickets gespart. Entschieden haben wir uns für das Hotel "Lundenbergsand". Ich möchte hier eigentlich nicht groß Werbung für Hotels machen, aber bei einem Wellnessurlaub dreht sich nunmal alles ums Hotel, also möchte ich es euch auch nicht vorenthalten. Das Hotel ist ein schönes Reeddachhaus direkt neben einem Deich - nordisches Feeling ist also inklusive.

Im Wellnessbereich gab es zwei Pools: den Indoor-Pool fand ich leider ziemlich kalt und er hatte für mich generell etwas zu viel Hallenbadcharakter. Umso cooler war der geheizte Außenpool, bei dem es zwar immer eine Überwindung war wieder raus in die Kälte zu kommen, aber wir konnten uns ja direkt in der Sauna wieder aufwärmen. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal ein FKK-Fan werden würde, aber was mich am Wellnessbereich total genervt hat, war dass die Pools nicht FKK waren, die Saunen aber schon. So mussten wir ständig zwischen (halb nassen) Badesachen und FKK wechseln. Ansonsten gab es im Wellnessbereich eine Finische Sauna mit 90°, eine kühlere Sauna mit 60° (die ich persönlich angenehmer fand) und ein Dampfbad.

In dem Paket, dass wir gebucht haben war Halbpension und zwei Wellnessanwendungen enthalten. An unserem zweiten Tag hatten wir ein "Schlickbad-Ritual" mit jeweils einer anschließenden Ganzkörpermassage. Am dritten Tag gab es dann noch eine Fußmassage. Das Ritual war ziemlich witzig, weil wir uns letzten Endes im Dampfbad mit Watt eingeschmiert haben - was wohl sehr gut für die Haut ist - und dann 20 Minuten als unser schlammiges Selbst im Dampfbad verbracht haben. Danach wurden wir mit Ölen, die auch gut für die Haut sind, massiert. Das Ganze war meine erste professionelle Massage und ich fand es ziemlich gut und entspannend.

Bei der Halbpension war ein Frühstücksbuffet und ein drei Gänge Menü als Abendessen enthalten. Beim Frühstücksbuffet gab es immer viel Auswahl und es war alles, was ich probiert habe, sehr lecker. Das Abendessen fanden wir von der Qualität relativ schwankend - ich möchte die Gerichte am ersten und letzten Tag am liebsten, die beiden Tage dazwischen fanden wir nicht so toll.

Ich kam nicht umhin, das Hotel mit unserem Wellnesshotel im Januar zu vergleichen und teilweise habe ich mir schon etwas gewünscht, wir hätten wieder dieses gewählt. Die Anfahrt war zwar viel weiter, dafür war der Gesamteindruck aber einfach besser - vor allem der tolle Pool mit Kamin. Auch das Essen fanden wir im Hotel in Brandenburg deutlich besser und die Sitz-/Liegemöglichkeiten im und um den Wellnessbereich. Dafür gewinnt das Hotel in Husum definitiv bei der Lage und der schönen Umgebung mit dem Deich. Ich weiß nicht genau woran es lag, aber generell habe ich mich nicht ganz so entspannt gefühlt wie beim letzten Wellnessurlaub.