Wie ich zur Fotografie gekommen bin

01. März 2016

Was kam zuerst, die Henne oder das Ei?
Bei den meisten Fotografiebloggern ist es so, dass zuerst die Fotografie kam und dann das bloggen. Bei mir wollte es der Zufall andersrum. Früher habe ich einen anderen Blog namens "Die schönsten Romane werden erlebt, nicht geschrieben" geführt. Worum er ging? Wie so viele Blogs, hatte er eigentlich kein Thema. Er war wohl eher eine Art online Tagebuch für mich. Damit angefangen habe ich, weil eine damalige Freundin das auch gemacht hat und mich die Bloggerwelt irgendwie fasziniert hat. Sie hieß Fabienne und wir alle nannten sie Fabi. Daher hatte ich mal den Vorschlag gebracht, sie könne ihren Blog ja "be Fabilous" nennen, quasi als Wortspiel. Sie fand die Idee nicht besonders cool. Ich habe damals blauäugig angefangen ohne schönes Layout, einen Plan oder auch nur das Ziel, dass überhaupt Leute meinen Blog lesen könnten. Ich fand eher den Gedanken toll, irgendwann einmal älter zu sein und all die Dinge zu lesen, die ich auf den Blog geschrieben habe, mit Bildern und allem drum und dran. Ich habe auch außer dieser Freundin Fabienne niemanden von diesem Blog erzählt.
Irgendwann hatte dieser alte Blog einen Bug, ich konnte das Layout - selbst mit html - nicht mehr richtig verändern und keine Sidebar mehr machen. Also habe ich beschlossen einen neuen Blog zu machen - auch weil ich ein richtiges Thema haben wollte und ich mit dem Namen nicht mehr ganz zufrieden war, er war mir irgendwie zu lang und zu uneinprägsam. So habe ich das einstige Wortspiel aufgegriffen und da es so gar nicht zu meinem Namen passt "entwortspielt". So entstand der Name: "be fabulous" also übersetzt "fabelhaft sein".

So aber nun endlich zum eigentlichen Thema: Wie kam ich also zur Fotografie?
Von Anfang an habe ich einigen Fotografieblogs gefolgt und fand diese "Welt" immer total faszinierend. Mit Digitalkamera und Handy habe ich immer versucht selbst Fotos zu machen, aber diese konnten natürlich kaum mithalten mit dem was ich auf anderen Blogs sah. Knapp einen Monat nachdem ich be fabulous gegründet habe, habe ich also beschlossen in eine Spiegelreflexkamera zu investieren. Bereut habe ich diese Investition nie. Entschieden habe ich mich für die Canon Eos 1100d, welche ein toller Einstieg für mich war, aber langsam an ihre Grenzen kommt. Meine ersten Motive waren vor allem Pflanzen, für den Blog habe ich mich allerdings auch des öfteren mal fotografieren lassen, statt selbst zu fotografieren. Das alles ist nun schon drei Jahre her, verrückt wie die Zeit vergeht. Seit dem ist meine Kamerafamilie betrechtlich gewachsen und ich kann immer noch nicht genug von der Fotografie kriegen.
Manchmal schaue ich auf meinem Blog alte Posts an um meinen Fortschritt zu sehen. Auch wenn es mir nie so vorkommt als würde ich besser werden, rückblickend hat sich schon einiges geändert. Die Bilder die du in diesem Post siehst gehören alle zu meinen ersten Bildern mit der neuen Kamera und stammen daher alle aus dem Januar 2013. Meine liebe Kamera hat vorletzten Monat Geburtstag gefeiert.