Raus aus der Stadt - Grüne Ausflugsziele im Hamburger Umland

14. August 2019

Lesezeit: ~ 5min

Ich liebe das Hamburger Stadtleben, aber ab und zu möchte ich auch mal frische Luft atmen und durch wunderschöne, menschenleere Landschaften wandern. So kommt es, dass ich schon viele tolle Ausflüge ins grüne Hamburger Umland unternommen habe. Heute möchte ich die schönsten Ausflüge in die Natur mit euch teilen.
Noch mehr tolle Tagesausflüge und Wochenendtrips von Hamburg aus findet ihr in meinen Blogposts "Wunderschöne Tages- & Wochenendtrips von Hamburg aus" und "Mit dem Schleswig-Holstein-Ticket Deutschlands Norden erkunden". Und wenn ihr doch lieber direkt in Hamburg bleiben wollt, schaut mal bei meinem Post "9 tolle Orte um Hamburg bei gutem Wetter zu genießen" vorbei.

Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide ist immer einen Ausflug wert und eine wirklich einzigartig schöne Landschaft nahe an Hamburg. Besonders schön ist sie zur Heide-Blühzeit von Mitte August bis Mitte September. Die Heide ist recht groß und es gibt verschiedene Orte wo ihr schön in die Heide starten könnt. Ich erkläre euch für zwei davon wie ihr einfach mit dem Zug aus Hamburg dorthin kommt. Zuletzt war ich in Undeloh, dafür fahrt ihr mit dem Metronom nach Tostedt oder Buchholz und dann von dort aus mit dem Heide-Shuttle weiter. Das ist ein Bus, der ungefähr alle 2 Stunden fährt - schaut am besten vorher mal beim HVV die genaue Route nach. In Undeloh haben wir eine schöne ca. 8-9 km lange Wanderung auf dem Heidelehrweg gemacht, der direkt in Undeloh startet. Der Heide-Shuttle fährt leider nur in der Saison im Sommer, deswegen noch eine zweite schöne Option, die auch ohne Shuttle gut zu erreichen ist: Schneverdingen. Nach Schneverdingen kommt ihr wunderbar mit der Regionalbahn (RE38) ab Harburg. Dort hatten wir keinen genauen Wanderweg und sind einfach etwas durch die Heide gelaufen und dann zurück nach Schneverdingen.

Duvenstedter Brook

Der Duvenstedter Brook ist ein Naturschutzgebiet im Norden von Hamburg, direkt daneben liegt das Naturschutzgebiet Wohldorfer Wald und so könnt ihr dort toll eine Tour durch die Natur machen. Zu erreichen ist dieses Fleckchen wunderbar mit der U1 bis "Ohlstedt", von dort aus läuft man nur noch wenige Minuten bis man in die Natur eintaucht. Für Interessierte gibt es am Rande des Brooks das "BrookHus" des NABU, wo es viele interessante Infos über Flora und Fauna sowie das Moor im Brook gibt. Wer sich etwas gönnen möchte, kann außerdem zum Gut Wulksfelde laufen, dort gibt es einen tollen Brunch (Achtung, nur mit Reservierung!), ein Cafe, einen Hofladen und außerdem können Kinder hier "Tiere gucken". Ich kann den Brunch wirklich empfehlen, es ist nämlich alles Bio und unglaublich lecker.

Boberger Düne

Die Boberger Düne befindet sich im Naturschutzgebiet Boberger Niederung in der Nähe der S-Bahn Station "Mittlerer Landweg". Hier gibt es jede Menge Wald und einen See, und natürlich das absolute Highlight: Die Düne. Es ist tatsächlich eine schöne, weiße Düne, wie am Meer - am Anfang fand ich das ziemlich verrückt. Zur Heide-Blühzeit ist es hier übrigens besonders schön, denn um die Düne herum wächst überall Heidekraut und die Mischung aus dem schönen Lila und der weißen Düne ist einfach toll. Wer gerne schwimmt, sollte sich Badesachen einpacken und den See besuchen - wenn es das Wetter zulässt.

Falkensteiner Ufer

Am Hamburger Elbstrand fühle ich mich immer wie am Meer, denn durch die schönen Sandstrände, die Tiedeelbe und die frische Hamburger Brise kommt direkt Urlaubsfeeling hoch. Ein besonders schönes Fleckchen am Elbstrand ist das Falkensteiner Ufer - etwas außerhalb von Hamburg ist es dort gar nicht mehr städtisch und Natur pur. Neben dem schönen Strand gibt es dort auch noch den Waldpark Falkenstein in dem ihr auch schön spazieren gehen könnt. Zu erreichen ist das Falkensteiner Ufer mit der S-Bahn bis "Blankenese" und dann noch ein paar Stationen mit dem Bus bis zur nähsten Haltestelle "Falkenstein" oder "Falkentaler Weg", die etwas weiter entfernt ist.

Ratzeburger See

Ratzeburg ist eine hübsche Altstadt und liegt direkt auf dem Ratzeburger See. In Ratzeburg könnt ihr dann wunderschön am See wandern gehen. Wir sind auf der Westseite bis zur Spitze des Sees gewandert und von dort aus mit der Fähre zurück nach Ratzeburg gefahren. Die Wanderung war dann ca. 12-13 km lang ,am Ufer entlang und durch den Wald. Außerdem könnt ihr im Ratzeburger See auch schwimmen gehen oder ein Kanu mieten und etwas paddeln. Von Hamburg aus kommt ihr nach Ratzeburg entweder mit der Regionalbahn vom Hauptbahnhof mit einmal Umsteigen in Büchen (RE1 und RE83). Oder ab Wandsbek Markt mit dem Bus 8700, dann könnt ihr sogar direkt durchfahren.

Kunststätte Bossard

Die Kunststätte Bossard liegt mitten in der Natur in der Nähe von Buchholz. Hier hat sich ein Künstler gemeinsam mit seiner Frau verwirklicht und das ganze Haus und Gelände ist ein Gesamtkunstwerk. Für alle Kunstinteressierten ist die Kunststätte Bossard ein schöner Tagesausflug in die Natur. Von der Bahnstation "Buchholz (Nordheide)" aus ist sie mit einer ca. 1 1/2 stündigen Wanderung zu erreichen. Wer nicht so lange laufen möchte, kann aber auch noch ein paar Stationen mit dem Bus fahren. Ich fand die Wanderung sehr schön, denn sie geht durch Wald und Wiese und man kann hier richtig durchatmen. Die nächste Bushaltestelle wäre "Jesteburg Kunststätte Bossard", der Bus fährt hier aber relativ unregelmäßig - das solltet ihr also ein bisschen planen.

All diese Ziele sind wunderbar mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen und liegen sogar alle im HVV-Gesamtbereich! Also ein super Anlass, das Auto einfach mal zuhause stehen zu lassen und stattdessen mit dem umweltfreundlicheren Zug zu fahren.

Mehr Hamburg Tipps