Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Dresden

05. Februar 2020

Lesezeit: ~ 3min

Dresden sticht nicht nur durch die idyllische Lage an der Elbe heraus, sondern auch durch eine beeindruckende Altstadt mit vielen erhaltenen Bauwerken aus früheren Zeiten. Auf der Durchreise ins Elbsandsteingebirge haben mein Freund und ich letztes Jahr auch noch einen Zwischenstopp in Dresden gemacht, denn ich wollte die schöne Stadt unbedingt mal sehen. Gelohnt hat sich unser Aufenthalt definitiv und ich war begeistert davon, wie schön fußläufig die Dresdner Altstadt ist. Meine Tipps könnt ihr also alle wunderbar auf einem langen Spaziergang durch Dresden miteinander verkünpfen! Und hier kommen sie, meine Dresden Highlights:

Frauenkirche

Die Frauenkirche hat einiges zu bieten, sie ist von innen, außen und oben schön. Ihr solltet also unbedingt mal auf dem Platz vor der Frauenkirche das schöne Gebäude anschauen, aber auch den prunkvollen Innenraum besichtigen und einmal auf den Turm steigen, um die Aussicht auf Dresden und das Umland zu genießen. Auf den Kirchturm raufgehen kostet etwas Eintritt, lohnt sich aber total. Ein paar Stockwerke könnt ihr mit dem Aufzug fahren, der restliche Aufstieg sind dann Treppen, die ich aber zur Abwechslung nicht super eng und platzangst-fördernd fand.

Zwinger

Beim Namen Zwinger, hätte ich ehrlich gesagt etwas ganz anderes erwartet, da ich finde, dass das Wort irgendwie "barbarisch" klingt. Der Dresdner Zwinger ist eher ein Schloss, ein toller Schlossgarten eingerahmt von einem wirklich schönen Gebäude. Hier könnt ihr (kostenlos) sowohl durch den Garten schlendern, als auch im ersten Stock auf dem Gebäude entlang laufen. Ich fand das super schön und eine Umrundung lohnt sich. Besonders schön fand ich das Kronentor, dass ihr auch nicht übersehen könnt, wenn ihr ein bisschen durch den Zwinger spaziert. Was außerdem gerne übersehen wird: das Nymphenbad, eine schöne Brunnenanlage, die etwas versteckt an der nord-östlichen Ecke des Zwingers liegt.

Residenzschloss

Direkt gegenüber vom Zwinger befindet sich das Residenzschloss, das von außen ein schönes Gebäude ist, aber auch durch den Innenhof solltet ihr einmal durchlaufen. Interessant ist, dass das Schloss eine kleine moderne Interpretation in Form einer Glaskuppel auf dem Innenhof bekommen hat. Außerdem gibt es im Schloss verschiedene Ausstellungen mit Rüstungen, Münzen und Kunst - die ich aber nicht besucht habe.

Semperoper

Ihr seht schon - in Dresden gibt es viele schöne, alte Gebäude, die Semperoper ist da auch keine Ausnahme. Auf dem Platz vor der Semperoper steht eine berühmte Statue und auch das Gebäude selbst ist sehr schön. Drinnen war ich nicht, aber ihr könnt euch dort sicher auch eine Oper anhören.

Brühlsche Terrasse

Die Brühlsche Terrasse ist eine erhöhte Terrasse direkt am Fluss mit einigen schönen alten Gebäuden und einem hübschen Ausblick auf die andere Uferseite. Auch einige der schönen Gebäude, die ich hier vorgestellt habe und Kirchtürme sind von dort aus sichtbar. Ihr könnt dort schön am Fluss entlangschlendern und die Terrasse schließt am Ende mit einem Park - dem Brühlschen Garten - ab.

Königsufer

Mein Dresden Highlight war definitiv der Ausblick von der anderen Uferseite der Elbe, das Königsufer, wenn ihr einmal über die Augustusbrücke lauft. Dort ist ein schönes Ufer mit einer weiten Wiese auf der ihr entlang laufen könnt und der Blick auf die dresdner Altstadt ist wirklich traumhaft, denn von hier könnt ihr viele Sehenswürdigkeiten nochmal von weitem bestaunen: die Kuppel der Frauenkirche, die Semperoper, die Brühlsche Terrasse und soweiter.

Mehr Deutschland-Reisetipps