Balkongarten - Unser Gartenplan 2021

10. März 2021

Lesezeit: ~ 3min

Meine Lieblingszeit des Jahres steht wieder vor der Tür: die Gartensaison. Diese Saison wird etwas anders als die letzten, denn es ist unser erstes mal mit dem Balkongarten. Das hat einige Vorteile, zum Beispiel, dass der Garten jetzt direkt vor der Tür ist und wir jeden Tag einfach gießen können und nach dem Wohl der Pflänzchen schauen. Es hat aber auch Nachteile, zum Beispiel die fehlenden Beetnachbarn, die uns im Gemeinschaftsgarten immer sehr nett unterstützt haben. Heute möchte ich euch unseren Beetplan für die Gartensaison 2021 vorstellen und euch erzählen, wie wir zu dem Plan gekommen sind.

Wir haben uns erstmal überlegt, welche Pflanzen quasi unser "Must-Have" sind, also im Grunde unsere Gemüsevorlieben. Und wir sind zu folgender Liste gekommen:

  • Zucchini
  • (kleine) Tomaten
  • Erdbeeren
  • Kräuter: Basilikum, Schnittlauch, Minze, Rosmarin
  • Chili
  • Salat (Kopfsalate oder Rauke)
  • Himbeeren
  • Aubergine

Zusätzlich wollen wir mit unserem Gartenprojekt auch Bienen und anderen Insekten einen Ort geben, wo sie etwas zu trinken und auch einiges an Essen finden können. Deswegen ist ein weiteres Must-Have für uns: Bienenfreundliche Pflanzen. Einige der Pflanzen sind mehrjährig und wir haben sie bereits letztes Jahr aus unserem Gemeinschaftsgarten-Beet mitgebracht. Das sind: Erdbeeren, Minze, Rosmarin und Himbeeren.

Wir haben auf unserem Balkon natürlich nicht einfach nur ein großes Beet, wie das bisher im Gemeinschaftsgarten der Fall war, sondern unterschiedliche Lösungen die für unterschiedliche Pflanzen gut geeignet sind. Unsere Lösungen sind: zwei große Beete (Holzkästen) und ein mittelgroßes Beet, die 20-30cm tief sind. Außerdem haben wir auch die Möglichkeit Hängekisten am Geländer aufzuhängen (bisher haben wir davon 2 Stück) und verschieden große Töpfe auf dem Balkon aufzustellen. Die "alten" Pflanzen aus dem Gemeinschaftsgarten haben fast alle ihr Zuhause in Töpfen gefunden, nur die Erdbeeren besiedeln das komplette mittelgroße Beet. Bevor ich jetzt aber länger um den heißen Brei rede und eure Fantasie herausfordere, gibt es hier eine unterstützende Zeichnung von unserem Balkon, inklusive aller Pflanzen, die wir unterbringen möchten:

Auf folgende Punkte haben wir bei der Positionierung der Pflanzen geachtet:

  • individuelle Vorlieben, vor allem was Licht betrifft
  • Platzbedarf der Pflanze
  • die Notwendigkeit die Pflanze im Winter reinzuholen (was wir z.B. bei der Chili und der Kräuterkiste mit Basilikum und Schnittlauch planen)
  • Verträglichkeit mit anderen Pflanzen

Pflanzen die eher "mobil" sein sollen, damit wir sie im Winter mit nach drinnen nehmen können, wurden direkt in einen Topf oder im Falle der Kräuter in eine kleine Kiste verbannt. So müssen wir sie nicht umpflanzen um sie reinholen zu können.
Mein Freund und ich interessieren uns beide für Permakultur, auch wenn wir damit noch nicht besonders weit gekommen sind. Worauf wir in dieser Hinsicht gerade achten: eine gute Positionierung der Pflanzen, sodass nur "gute Partner" nebeneinander kommen. Dafür lassen sich ganz einfach Listen googeln (ecosiaen).

Dieses Jahr stellt uns vor ein paar neue Herausforderungen, da wir zum ersten mal auf dem Balkon gärtnern. Wir sind schon ziemlich gespannt ob sich auch größere Pflanzen wie Zucchini und Aubergine bei uns wohlfühlen. Außerdem möchte ich mich unbedingt mit einer effizienten Bewässerung, die teilweise auch für ein paar Tage automatisch ablaufen kann, auseinandersetzen - weil wir nicht so wirklich jemanden haben der gießen kann, wenn wir im Urlaub sind. Es bleibt also spannend und ich freue mich auf viel Balkon- und Urban Gardening Content in diesem Jahr!

Mehr Urban Gardening